1 x TÄGLICH REICHT

Basalinsulin hat eine lange Wirkdauer: Einmal unter die Haut gespritzt, bildet es dort eine Art Speicher und wird nur langsam freigesetzt.

Dadurch wird Ihr Blutzuckerspiegel über einen längeren Zeitraum gesenkt – auch zwischen den Mahlzeiten und über Nacht.

 

So einfach geht die Basalinsulin-Therapie

  • Nur 1x täglich spritzen
    (immer zur gleichen Zeit)
  • Kombinierbar mit Blutzucker- Medikamenten (oralen Antidiabetika)
  • Kombinierbar mit Kurzzeit-Insulinen
  • Meist keine Zwischenmahlzeiten notwendig

 

DER INSULINPEN

Mit einer Injektionshilfe, dem Insulinpen, kann die Insulintherapie ein ganzes Stück einfacher gemacht werden. Von diesen Pens gibt es verschiedene Modelle – je nachdem, was für Sie persönlich wichtig ist.

Mit dem Pen können Sie Ihre individuelle Insulindosis exakt einstellen. Das macht das Spritzen zwar nicht überflüssig, erleichtert es Ihnen jedoch ungemein – besonders mit ein wenig Übung.

Erfahren Sie hier mehr über Insulinpens und ihre Handhabung.

 

Insulinpen

IN DER HAUPTROLLE: SIE

Der wichtigste Akteur in der Therapie eines Diabetes Typ-2 sind Sie. Denn nur wenn Sie am Ball bleiben, kann sich die Behandlung positiv auf Ihre Gesundheit auswirken.

Diese 3 Gründe sprechen dafür, dass Sie das auch schaffen:

1

Die Routine macht’s

Ihre Insulintherapie gehört jetzt fest in Ihren Tagesablauf – genauso wie das Zähneputzen. Je selbstverständlicher sie für Sie wird, desto weniger wird sie Ihnen auffallen.

2

Kaum zu spüren

Sich selbst zu spritzen ist keine große Sache. Die meisten Patienten geben an, kaum etwas von Ihrer Insulininjektion zu spüren.

3

Geringer Aufwand

Sie müssen nur 1x täglich 5 Minuten Ihrer Zeit investieren. Ihr Tagesablauf muss sich durch die Insulininjektion nicht ändern.

BEWUSST
GENIESSEN

Leben mit Diabetes Typ-2 heißt nicht, dass Sie auf alles verzichten müssen. Es kommt vielmehr auf die richtige Kombination von Kohlenhydraten, Eiweiß, Fett sowie Ballaststoffen an – und natürlich auch auf die Größe der Portionen.

Weiterführende Informationen und Tipps zur richtigen Ernährung bei Diabetes finden Sie hier

 

Mit einer ausgewogenen Ernährung unterstützen Sie Ihre Insulintherapie nachhaltig – und darüber hinaus schmeckt sie auch noch.

BEWEGUNG: DAMIT LÄUFT’S NOCH BESSER

Gesunde Ernährung allein ist nicht alles. Es ist auch wichtig, dass Sie die Energie, die Sie über die Nahrung aufnehmen, auch wieder abbauen. Deshalb sollten Sie sich regelmäßig bewegen: So kann Ihr Körper Nahrung und Insulin besser verarbeiten – und Ihrem Wohlbefinden tut das auch gut.

Welche positiven Effekte tägliche Bewegung noch so mit sich bringt, erfahren Sie hier

Ausreichend Bewegung ist ein sehr wichtiger Faktor bei der Behandlung des Diabetes Typ-2.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie diesen Link verfolgen, verlassen Sie www.abasaglar.de

 

AbbrechenIch stimme zu
X